7 Tipps für eine griffige Headline

Jeden Tag prasseln tausende Informationen auf unser Gehirn ein: Wir scrollen durch den Instagram-Feed, überfliegen Online-Schlagzeilen, blättern durch Zeitungen und Zeitschriften … Nur wenn uns etwas wir wirklich neugierig macht, bleiben wir hängen und lesen (vielleicht) den zugehörigen Artikel oder Blog-Post. Das beste Tool, um die Aufmerksamkeit deiner Leserinnen und Leser zu gewinnen, ist eine knackige Headline. Doch wie formuliert man die am besten? Hier kommen meine Tipps für dich!

  • Lass dir Zeit! Eine gute Headline für deinen Text zu finden, kann dauern. Ich schreibe sie meistens, wenn der Artikel schon fertig ist. Dann habe ich alle Informationen zur Verfügung, aus denen ich eine spannende Schlagzeile oder Coverline für meinen Text basteln kann. 
  • Geheimnisse lüften! Hast du beispielsweise ein Feature oder eine Reportage verfasst, kannst du einen besonders spannenden Aspekt herausziehen und in die Überschrift packen. Bei Interviews macht sich auch ein Zitat gut als Headline.
  • Emotional werden! Um das Interesse deiner Leserinnen und Leser zu wecken, kannst du die Gefühlsebene ansprechen mit Emotionen wie Liebe, Hoffnung, Mitgefühl, aber auch Angst spielen. Du darfst es dabei aber natürlich nicht übertreiben und solltest nicht zu sehr auf die Tränendrüse drücken – das verschreckt viele potenzielle Leserinnen und Leser für immer! Gerade online entwickelt sich das berüchtigte Clickbaiting immer mehr zum No-Go …
  • Stell eine Frage! Insbesondere bei (Online-)Artikeln mit Nutzwert funktionieren rhetorische Fragen in der Headline gut. Also zum Beispiel: Wie kann ich Schnecken im Garten bekämpfen? Oder: Dauerhaft abnehmen – wie geht das?
  • Gewusst wie! Auch Anleitungen versprechen deinen Leserinnen und Lesern einen Mehrwert und können zum Klicken bzw. Weiterlesen verleiten – z. B.: Wie Sie mit Aktien Geld verdienen. Oder: In sieben Schritten zum erfolgreichen Blogger.
  •  Experten zitieren! Hast du für deinen Artikel mit einem Wissenschaftler, Sportler oder Promi gesprochen, muss der zugkräftige Name natürlich auch in Headline. Also z.B. Fenster einbruchssicher machen: Was Sicherheits-Experten raten. Oder: TV-Köchin XY verrät ihre Lieblingsrezepte
  • Listen schreiben! Zahlen haben eine beinahe magische Wirkung – nicht umsonst heißt dieser Blog-Post „7 Tipps für eine griffige Headline“ 😉 Deine Leser wissen dann sofort, was sie erwartet und können blitzschnell entscheiden, ob dein Content für sie relevant ist oder nicht. Das gefällt unserem informationsüberfluteten Gehirn.

Generell gilt: Schreibst du einen Online-Text, gibt die Headline meistens ganz pragmatisch wieder, worum es im Text geht. Außerdem wird bei suchmaschinenoptimierten Texten das Haupt-Keyword möglichst prominent integriert. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die User deinen Text auch finden, wenn sie das Artikelthema googlen. In Printprodukten darf die Überschrift etwas weiter vom eigentlichen Inhalt des Textes weggehen und zum Beispiel kreative Wortspiele enthalten. Wie gehst du beim Verfassen von Überschriften vor? Hast du Tipps, um die Kernaussage deines Artikels auf den Punkt zu bringen? Schreib’s mir in die Kommentare!

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.